Implantologie

Implantologie

 

Wann ist ein Implantat sinnvoll?

Jede Zahnlücke stellt theoretisch eine Indikation für ein Implantat dar. Aber nicht immer müssen alle verlorenen Zähne durch ein Implantat ersetzt werden.

Was ist ein Implantat?

Ein Zahnimplantat ist ein künstlicher Ersatz der Zahnwurzel. Die zylindrischen oder konusförmigen Implantate werden dabei in den Knochen eingeschraubt und verbinden sich in der Einheilphase dauerhaft und fest mit dem Knochen. Dadurch kann dem nach einem Zahnverlust eintretenden Knochenschwund entgegengewirkt werden.

Ist das Zahnimplantat eingeheilt, wird es mit einer künstlichen Zahnkrone oder Brücke versorgt.

Derzeit wird vorwiegend Titan verwendet, das aufgrund seiner passiven Oxidoberfläche keine Fremdkörperreaktionen im Knochen auslöst.

Implantate haben sich mittlerweile in der Praxis als funktionell und auch ästhetisch optimale Maßnahme zur Wiederherstellung der gestörten Funktionen nach einem Zahnverlust bewährt.

Implantatgetragene Zahnkronen/Brücken fühlen sich an wie echte Zähne, es gibt kein Fremdkörpergefühl. Bei richtiger Pflege können solche Zähne dauerhaft erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen